Besucher seit 02/'15 : 2030

WEB Dienste:

Ohne große und kleine Helfer läßt sich keine Internetpräsenz aufbauen. Mir helfen folgende Hersteller und Anbieter, meine Internetseiten im WEB zu veröffentlichen:


Das WEB EYE
ist ein Online-Werkzeug zur Kontrolle der Sicht einer Suchmaschine auf gegebene Webseiten.






VDSL & Flatrate:

Bei der Telekom hat der Mangel an Leistung und Service mich schon seit vielen Jahren immer wieder 'auf die Palme getrieben'.

Jetzt ist sie weg aus meinem Leben, die Telekom. Unitymedia versorgt mich aktuell mit 120 MBit im Downstream und 6 MBit im Upstream, selbstverständlich in einer Flatrate. Die Option auf einen größeren Upstream ist gegeben. Selbst der 'Festnetzanschluß', den auch die Telekom auf VOIP umstellen wollte, wird jetzt von Unitymedia realisiert - und einiges mehr.


Die Server:
Thomas Haucks "JanaServer" stellt eine ganze Reihe von Serverdiensten bereit. Ich nutze davon den WEB-Server und den FTP-Server.

Den JanaServer gibt es von Thomas Hauck kostenlos. Ich habe trotzdem einen (vermutlich viel zu kleinen) Obolus für dieses Werkzeug überwiesen. Einfacher, laufsicherer und pflegeleichter als mit Jana kann man einen Serverbetrieb gar nicht gestalten.


fprinz.org wird von dem DNS "selfHost" angeboten und betreut. Dieser Dienst kostet Geld. Die Kosten pro Jahr halten sich in engen Grenzen und sind mir die Top-Level-Domain allemal wert. Der Service ist unaufdringlich und kompetent. Der Kunde bekommt von selfHost alles was zum Aktualisieren der dynamischen IP im Netz erforderlich ist.


HTML Werkzeuge: Ich habe den Dreamweaver ausprobiert, AOL Press, FrontPage und andere. Visualisierte Werkzeuge wie der Dreamweaver sind mir sehr lieb. Leider sind die aber auch sehr teuer. Und wirklich erforderlich sind diese mächtigen Editoren auch erst dann, wenn man sich mangels Zeit nicht das Erlernen von Feinheiten zu HTML und CSS gönnen will. Dann reicht nach meinen Erfahrungen bereits nach kurzer Einarbeitung ein ganz gewöhnlicher ASCII Editor, ein HTML Handbuch auf dem Schreibtisch (das gibt es vom "Münz" im Netz) und ein Tutorial zu CSS. Der Rest ist einfach Arbeit.

Friederich Prinz
Julv. 2015