Besucher seit 02/'15 : 2235

Links...

 

 

Die 'alten' 2-Ventil Boxer haben einen kernigen, unverwechselbaren Sound; einfach schön. Je älter das Moto, um so angenehmer klingt der Sound, dunkel, kraftvoll, zuverlässig ... Bei der Entwicklung der 4-Ventil Motoren haben die Konstrukteure vermutlich ganz mieses Gras geraucht, oder Claudia Roth hat mit der Wiederholung eines Werksbesuchs gedroht. Anders ist es kaum zu erklären, warum diese Motoren allesamt so klingen wie ich es vor Jahren in einer Zeitung beschrieben gefunden habe: - ...wie eine nierenkranke Ziege, die in einen Blecheimer pinkelt. - Aber dem kann man abhelfen. Die vielen namhaften Hersteller von Auspuffsystemen für Motos bieten allesamt akustisch klangvollere und ansprechendere Umbaumöglichkeiten kann. Leider sind die immer auch relativ teuer und selten unter 700,- € (RT: Endtopf und Katalysatorteil en block) zu haben. Alternativ kann Hans Kranich (Boxersound) helfen. Eine sehr schnelle und handwerklich saubere Ausführung der erforderlichen Arbeiten führen zu einem Sound der sich einfach genießen läßt; dunkel, kraft- und druckvoll, zuverlässig wie bei den 2-Ventilern, ein wenig lauter, mit einem leisen, agressiven Rasseln im Hintergrund. Dann klingt auch die RT wieder wie eine BMW und nicht ein weichgespüles Mockick.


www.original-fliegerjacken.de ist kein Geheimtip. Wer im Netz nach Lederjacken oder nach Fliegerjacken sucht, der landet immer auch dort. Ich habe nach den originalen Bundeswehrfliegerjacken gesucht, weil ich als junger Gummikuhtreiber mit einer solchen Jacke zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter gefahren bin. Leider bin ich dabei auch erbärmlich naß geworden. Und gefroren habe ich auch. Aber Mitte der 70er war eine solche Jacke schon etwas Besonderes. Die tollen amerikanischen Lederjacken konnte sich kaum Jemand leisten. Und die modernen Motorradtextilien gab es einfach noch nicht. Heute finde ich die amerikanischen Lederjacken nicht mehr sooo toll. Technisch moderne Motorradklamotten habe ich auch. Aber eine Fliegerjacke wie vor 34 Jahren ist schon wieder etwas Besonderes. Leider ist so eine nicht einfach zu finden. Sehr billige Importe werden verschiedentlich angeboten. Eine 'Original Bundeswehr Fliegerjacke, gefertigt nach den TL des Heeresamtes ...' ist meines Erachtens seriös nicht für 90 € herzustellen, geschweige denn gewinnbringend handelbar. Gebrauchte Jacken mit 'Tragespuren' bis 'teilweise kaputt' werden auch für wenig Geld angeboten. Aber ich wollte eine neue Jacke. Und unter der oben angegebenen Adresse habe ich mehr gefunden als ich gesucht habe. 'Meine' Fliegerjacke in Marineblau, mit zwei Einschubtaschen und schwarzem Futter ist keine originale Jacke der Bundeswehr, oder der Bundesmarine. Aber sie entspricht sehr gut dem was ich mir gewünscht hatte.

Anfänglicher Enttäuschung bei der Abholung einer 'Montagsjacke' mit extrem schlecht eingenähten Strickbündchen wurde seitens des Händlers durch eine problemlose Abwicklung im Umtausch abgeholfen.


Wo ich am liebsten Moppedsachen kaufe? Bei Louis! Ich bin seit vielen Jahren Kunde bei Louis. Meist kaufe ich in der Filiale in Wesel ein, kürzlich auch in Essen; gelegentlich sogar über das Internet. Neben dem guten Preis- Leistungsverhältnis gefällt mir bei Louis vor allem das kompetente Personal. Die Beratung ist bisher (April 2008) ausnahmslos gut bis sehr gut gewesen. Die Menschen dort sind immer freundlich, immer zuvorkommend, immer hilfsbereit aber nie aufdringlich. Nicht genau wissen, was man will? Nicht genau wissen, was man braucht? Nicht wissen, ob es das überhaupt gibt? Den Katalog und das Angebot nicht kennen? Oder einfach mal etwas umtauschen oder zurückgeben? Das ist bei Louis kein Problem. Das ist nicht bei allen Versand- und Filialketten so. Ich habe leider bei den Mitbewerbern teilweise genau gegenteilige Erfahrungen gemacht.


Pfingsten 2007 haben meine Frau und ich mit anderen Bikern in der Rhön verbracht. 15 km Nordöstlich von Fulda, in Hofbieber, hat uns das kleine, aber feine Hotel 'Kiesbergquelle' aufgenommen. Besser kann man es kaum treffen! Hinfahren, staunen, wohlfühlen, Küche genießen, Ruhe genießen - und natürlich die Ausfahrten in die Umgebung genießen, die der Herrgott ausrücklich für Motorradfahrer gemacht zu haben scheint. Mehr Infos gibt es bei ... www.kiesbergquelle.de .


www.motorradkarawane.de bietet allen Bikern eine Plattform, die selbst gerne weit mit dem Motorrad reisen oder Berichte über solche Reisen sehen. Schraubertipps, eine Anlaufadresse in Duisburg, vieles rund um Enduros und vor allem viele hoch interessante Stunden vor dem Monitor sind mit der Motorradkarawane garantiert.


www.Gaskrank.eu zeigt teilweise schlicht 'bekloppte' Mitschnitte von Videocams, aber auch wundervolle Paßfahrten. Ebenso schöne, qualitativ sogar bessere Fahrten hat http://www.steffen-motorrad.de aufgezeichent. Reingucken, freuen, rückmelden ob es Euch auch gefallen hat ...


Durch viele Regenfahrten weiser geworden, bin ich immer auf der Suche nach Ausweichmöglichkeiten bei der Übernachtung, bzw. nach örtlichen Alternativen zu Zelt und Abenteuer. Einen sehr guten Hinweis gibt die Seite

www.bikerhotelguide.eu

Das Internet gibt sehr viel mehr Adressen her. Bikerhotelguide spricht mich gerade wegen seiner einfach gehaltenen Informationen sehr an. Die dort angebotenen Unterkünfte entsprechen meinen Vorstellungen in Preis und Leistung sehr gut. Ich trage eine von mir manuell modifizierte Liste aktuell im PDA mit mir herum und fühle mich nun bestens vor Wetterunbilden gewappnet ..


Es gibt viele gute Seiten im Netz, auf denen Motorradfahrer einander das berichten, was sie selbst gefesselt, amüsiert, richtig gefreut oder auch einfach nachdenklich gemacht hat. Schrauber-Tips, Hinweise auf Biker-Hotels und/oder 'befahrenswerte' Restaurants, Berichte über Reisen in Nah und Fern und vieles mehr bekommt ihr unter anderem auf:

www.motorradtour.de


Seit 22. Jahren findet jeweils im Juli eine Motorradwallfahrt im Städtchen Kevelaer statt. Mittlerweile treffen sich dort zweitausend Motorradfahrer in der Zeltstadt als 'angemeldete' Wallfahrende. Zu den gemeinsamen Ausfahrten, die am Samstagnachmittag in die benachbarten Niederlande führen, kommen so viele Motorradfahrer hinzu, daß das Städtchen die Menge der Maschinen gar nicht aufnehmen kann. Wenn sich am Samstagabend, nach der gemeinsamen Lichterfahrt, die Biker mit ihren Maschinen um die zentrale Gnadenkapelle der Marienverehrung zu einer Andacht versammeln, ist 'umfallen ausgeschlossen'. Die katholisch organisierte Wallfahrt ist in ihrem Wesen konfessionsfrei. Willkommen ist jeder der mittun oder einfach mitfahren möchte.

http://www.motorrad-wallfahrt.de


Ich habe viele Jahre nach Motorradstiefeln gesucht, die wasserdicht und warm sind. Das schien irgendwie nicht zusammen zu gehen. Moderne Verbundmaterialien halten die Füße trocken, nehmen aber in der Außenschicht manchmal weit über 50% des Stiefelgewichtes an Wasser auf. Die Verdunstungskälte läßt die Füße selbst im Sommer frieren. Einer Demonstration auf diversen Messen habe ich bisher nie getraut. Da stand ein Lederstiefel dekorativ in einem Aquarium. Im Testbericht einer Motorradzeitung sind aber gerade diese Stiefel besonders gut 'weggekommen', weil sie kaum Wasser aufnehmen (ca. 2% Gewichtsanteile). Ich habe mir solche Stiefel jüngst gekauft. Danach habe ich erfahren, daß Motorradkameraden genau diese Stiefel seit mehr als 10 Jahren tragen und sehr zufrieden damit sind. Ich könnte mir sonst wo hinein beißen, wenn ich daran denke, welche Stiefelpaare bei mir jetzt nutzlos herumstehen.

Hinweis: Bei langen Regenfahrten und anschließender falscher Behandlung, bleiben auch die Kaiman nicht wasserdicht. In Finnland (siehe Nordkapfahrt 2006) habe ich nasse Füße bekommen. In Norwegen sind die Füße gar nicht mehr trocken geworden. Daß die Stiefel die Füße trotz Regen und auch bei 3°C nicht kalt werden lassen, ist nur ein schwacher Trost. Ich habe aber die Stiefel am Ende eines langen Tages im Regen wahrscheinlich mitsamt allen anderen nassen Kleidungsstücken an der Heizung getrocknet. Und genau das darf man den Stiefeln nicht antun. Darauf wurde ich mündlich, beim Kauf, und schriftlich, in der Gebrauchsanweisung, hingeweisen. Es sind eben keine Gummistiefel aus dem Baumarkt, sondern 'schuhbautechnisch' gesehen echte Hightechprodukte...

Trotzdem hat die Fa. Kaiman mir meine Stiefel kostenfrei erneut abgedichtet. Vielen Dank! Und seit ich weiß, daß dieses erneute Abdichten durchaus bezahlbar ist (etwa 13 €, ohne Versand), blicke ich ziemlich sorglos auf zukünftige Winterfahrten, Regenfahrten und nasse Strecken. Bei Kaiman fühle ich mich gut aufgehoben.

http://www.mot-technik.de/zubehoer/kaiman/kaiman.htm
http://www.bergmann-schuhe.de/


Kein Link., aber eine gute Adresse ist die Kneipe 'Drei Linden' in Bad Oeynhausen, in der Detmolderstrasse 17. Auf der Ostertour in 2006 haben wir dort ausgezeichnetes Essen in bikergerechten, großen Portionen zu staunenswert kleinen Preisen vorgefunden. Diese Adresse merke ich mir für alle Fahrten in der Gegend rund um die Porta Westfalica herum. Falls sich am Angebot der Kneipe Gravierendes ändert, bitte ich mitfühlende Seelen um unverzüglichen, entsprechenden Bescheid.


http://www.steinberger-hof.de/

ist eine weitere gute Adresse, die ich seit der Ostertour 2006 kenne. Das kleine Hotel in Rinteln lockt mit günstigen Festpreisen zu Wochenenden und bietet sich als Stützpunkt für ausgedehnte Fahrten im Weserbergland an. Solling und Vogler sind im Süden schnell zu erreichen. Im Norden lockt das Steinhuder Meer. Der Teutobruger Wald lädt zu einem Besuch des Hermanns und der Externsteine ein. Seelig wird, wer das Angebot zur Halbpension angenommen und entsprechend gebucht hat. Der Koch ist schlicht ein Ass !

Friederich Prinz