Besucher seit 02/'15 : 96480

- f. e. prinz -
Reisen mit dem Motorrad, mit dem Auto, jetzt auch 'unter Segeln', programmieren, am liebsten mit Forth, gelegentlich über eine "schöne" Musik staunen, lesen und lernen (Philosophie, Mystik, Physik, Technik, soziale Evolution).


Das bin ich; heute!


 

 

Laß dich nicht vorzeitig elend machen, und gehe deinem Unglück nicht entgegen, indem Du es dir ausmalst, ehe es da ist.

Seneca

 

'Erst' 1900 Jahre alt und doch eine Quelle der Vernunft, Klugheit und Lebensfreude gleichermaßen

Nicht die Dinge beunruhigen den Menschen, sondern die Einstellung zu den Dingen.

Epiktet


 

Eine 3100 Jahre alte Weisheit, 'zu hoch' für Kaufmannschaft und Politik

Der Herr soll für die Wohlfahrt seiner Untergebenen sorgen, indem er ihnen keine Arbeit zumutet, welche ihre Kräfte übersteigt; er soll ihnen angemessene Nahrung und Lohn geben, sie auch in Krankheitsfällen unterhalten, von ungewöhnlichem Gewinn ihnen einen Teil zukommen lassen, ihnen genügende Feiertage gewähren.

(Buddh. Katechismus—Subhadra Bhikshu.)

 

Eine Mahnung an die 'Adelskaste' der Berufspolitik, uralt und ewig aktuell:

Verletztes Recht verletzt,
und bewahrtes Recht bewahrt!
Darum dürfen wir das Recht auf keinen Fall verletzen, damit es, wenn es verletzt ist, nicht uns selbst zerstört.

Mahabharata


Doch es gibt noch eine andere Versuchung, vor der wir uns besonders hüten müssen: Es ist der grob vereinfachende Reduktionismus, der die Wirklichkeit in Gute und Böse oder in Gerechte und Sünder unterteilt. Die heutige Welt mit ihren offenen Wunden, unter denen so viele unserer Brüder und Schwestern leiden, verlangt, dass wir jeder Form von Polarisierung entgegentreten, die eine Aufteilung in diese beiden Kategorien versucht.

24.Sept.2015, Papst Franziskus in seiner Rede vor dem Senat der USA

Welch ein Glück, geliebt zu werden. Und lieben, Götter, welch ein Glück.

Goethe
Willkommen und Abschied


Das Reich der Himmel muß Gewalt erleiden, wenn Kraft der Lieb' und Hoffnung es besiegt, denn Gottes Wille wird besiegt von beiden.

Dante
Göttliche Kommödie, 20. Gesang. Himmel


Wer fühlt wohl größ'res Leid als der, dem schöner Zeiten Bild erscheint im Mißgeschick?

Dante
Göttliche Kommödie, 5. Gesang. Hölle


Liebe ist, sich selbst ganz und gar zu verschenken, einfach alles von sich zu geben, vorbehaltlos, bedingungslos, im sehnsüchtigen Wunsch einer möglichst umfassenden und selbstlosen Antwort.

gelernt vom hl. Johannes vom Kreuz


Friederich Prinz
2012